Ländliche Missionare auf den Philippinen wegen "Terrorismusfinanzierung" angeklagt

Die Staatsanwälte der Regierung Marcos II kündigten am 15. August die Erhebung von Strafanzeigen gegen 16 Personen an, die sich angeblich verschworen haben, Geld aus ausländischen Quellen zur Finanzierung der Neuen Volksarmee (New Peoples‘ Army - NPA) abzuzweigen. Die 16 Personen, darunter fünf römisch-katholische Nonnen und ein Rechtsanwalt, gehören den Rural Missionaries of the Philippines (RMP) an, einer 53 Jahre alten freiwilligen Vereinigung von Priestern, Nonnen und Laienmissionaren, die ländliche Gemeinschaften von Bauern, Landarbeitern, Fischern und indigenen Völkern unterstützen.

Read more: Ländliche Missionare auf den Philippinen wegen "Terrorismusfinanzierung" angeklagt

Philippinischer Anwalt erhält Baldwin Medal of Liberty 2022

Die internationale Menschenrechtsorganisation Human Rights First gab am 8. August die Verleihung der Roger N. Baldwin Medal of Liberty 2022 an den philippinischen Menschenrechtsanwalt Angelo Karlo Guillen bekannt. Die Roger N. Baldwin Medal, benannt nach einem der Gründer der American Civil Liberties Union (ACLU) und der International League for Human Rights, wird an "außergewöhnliche Aktivisten" als Anerkennung und Unterstützung für "die Förderung des Schutzes der Menschenrechte unter großem persönlichen Risiko" verliehen.

Read more: Philippinischer Anwalt erhält Baldwin Medal of Liberty 2022

Filipinos präsentieren "wahre Lage der Nation"

Mehr als 8.000 Demonstranten versammelten sich am 25. Juli entlang der Commonwealth Avenue in Quezon City in der Nähe des Batasang Pambansa Parlamentskomplexes, wo Präsident Ferdinand Marcos Jr. seine erste Rede zur Lage der Nation halten sollte (State of the Nation Address-SONA). Basisorganisationen unter dem Banner des patriotischen Bündnisses Bagong Alyansang Makabayan starteten ihre eigene "SONA des Volkes", in der sie die "wahre Lage der Nation" darlegten und ihre Forderungen an das Marcos-II-Regime formulierten.

Read more: Filipinos präsentieren "wahre Lage der Nation"

Wahllose AFP-Bombardierungen töten Zivilisten und beschädigen Gemeinden - CPP-Bericht

Das Informationsbüro der Kommunistischen Partei der Philippinen berichtete am 15. Juli, dass die von den philippinischen Streitkräften von Mai 2017 bis April 2022 durchgeführten Bombenangriffe grausam und wahllos waren. Die CPP erklärte: "Bis zu 82,89 % ihrer Luftangriffe und Beschussoperationen hatten keine eindeutigen Ziele, mehr als 35 % davon fielen in der Nähe von Zivilgemeinden", wobei mindestens 10 Menschen getötet und vier weitere verletzt wurden. Was zu Schäden an Eigentum und Ressourcen, einem weit verbreiteten Trauma, wirtschaftlicher Vertreibung und der Zwangsevakuierung von mehr als 10.000 Familien führte.

Read more: Wahllose AFP-Bombardierungen töten Zivilisten und beschädigen Gemeinden - CPP-Bericht

NDFP: Keine Grundlage für Wiederaufnahme der Friedensgespräche

"Es gibt noch keine Grundlage für die Wiederaufnahme von Friedensgesprächen". Dies erklärte Julieta de Lima, Interimsvorsitzende des Verhandlungsgremiums der Nationalen Demokratischen Front der Philippinen (NDFP), kürzlich in einem Interview. Dies war ihre Antwort auf die Erklärung der Regierung Marcos II, dass es keine weiteren Friedensgespräche mit der NDFP geben werde.

Read more: NDFP: Keine Grundlage für Wiederaufnahme der Friedensgespräche